Burg-Wächter Enrolment ENTRY pro 7773

Burg-Wächter Enrolment ENTRY pro 7773

Normaler Preis
€ 310,00
Sonderpreis
€ 310,00
Normaler Preis
Ausverkauft
Einzelpreis
pro 
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

secuENTRY pro 7773 Enrolment vereinfacht die Benutzerverwaltung

Mit dem secuENTRY pro 7773 Enrolment verwalten Sie ganz bequem die Benutzerrechte für Ihr secuENTRY Schließsystem. Das USB-Programmiergerät speichert Fingerscans und Passiv-Transponder, die anschließend in die secuENTRY pro 7083 Software übertragen werden. Um die mit dem Gerät erfassten Daten zu nutzen, wird das secuENTRY pro 7773 Enrolment mit dem USB-Kabel an einen Computer angeschlossen, eine zusätzliche Installationssoftware ist nicht nötig.

Grüne LED leuchtet bei korrektem Fingerscan

Das Speichern der jeweiligen Daten in der secuENTRY Software erfolgt über die im Enrolment integrierten Sensoren. Im Mittelteil ist ein Fingerscan-Sensor installiert. Um einen Finger anzulernen, wird dieser mehrere Male über den Sensor gezogen, bis alle nötigen biometrischen Daten im System hinterlegt sind. Anschließend leuchtet bei korrekter Ausführung oben rechts eine grüne LED. Sollte ein Fehler vorliegen, meldet eine rote LED (oben links) diesen.

Komfortables Einlesen und schnelle Rechtevergabe

Des Weiteren haben Sie die Möglichkeit, über das secuENTRY pro 7773 Enrolment Passiv-Transponder (RFID-Technologie) einzulesen. Der Lesebereich für den Transponder befindet sich im oberen Bereich des Geräts und ist mit dem Schriftzug „RFID“ gekennzeichnet. Der Passiv-Transponder kann in der Software auch direkt als Besucher-Transponder registriert und mit entsprechenden Rechten versehen werden. Somit gelten die gewählten Zutrittsrechte nur für den definierten Zeitrahmen. Nach der Nutzung verwenden Sie den Passiv-Transponder sogleich für den nächsten Besucher bzw. Gast.

secuENTRY pro 7773 Enrolment – Große Hilfe bei vielen Benutzern

Der entscheidende Vorteil bei der Nutzung des secuENTRY pro 7073 Enrolment ist der große Komfort bei der Verwaltung der Nutzungsrechte. Schließlich können alle Passiv-Transponder und Fingerscans direkt am Computer angelernt und in der Software den entsprechenden Schlössern zugeordnet werden. Eine große Hilfe bei vielen Benutzern mit unterschiedlichen Benutzungsrechten, beispielsweise in Firmen und Behörden. Die Datenübertragung erfolgt über die sichere AES-Verschlüsselung mit dem modernen Bluetooth-Standard 5.2 LE.